#notiTSen aus Berlin (4/2017)


Mein Wochenrückblick vom 27.11-03.12.2017

Sitzungsfreie Woche im #Bundestag. MONTAG bin ich nach Frankfurt am Main gefahren ins Senckenberg Naturmuseum, um hessische #MINT-freundliche Schulen auszuzeichnen. Nachmittags #MINT-freundliche Schulen in Mainz gemeinsam mit der Bildungsministerin von #Rheinland-Pfalz Dr. Stefanie Hubig. Wir kennen uns seit dem Ringen um die #Frauenquote. Zuletzt gesehen hatte ich sie vor ein paar Jahren bei einer motivierenden Veranstaltung des Deutschen Juristinnenbundes. Bilanz des Tages: mindestens 400 Hände geschüttelt, fast 80 Schulen neu ausgezeichnet oder re-akkreditiert. Wir nähern uns in Deutschland der 1500-er Marke! Seit 2011 ehre ich in jedem unserer 16 Bundesländer Schulen, das ist keine Pflichtübung. Das #Leuchten in den Augen der ausgezeichneten #Lehrer und #Schulleiter: unbezahlbar! MINT ist das Rückgrat dieses Landes und Grundlage für unseren Wohlstand.

DIENSTAGvormittag Flug nach Berlin. Telefonat mit #DIHK-Geschäftsführer zu Fragen der #Berufsbildung. Anschließend Sitzung mit meinem Bundestags-Team in einem Besprechungsraum. Im provisorischen Abgeordnetenbüro (15 qm für 4 Personen) haben wir nicht einmal vier Stühle. Wir besprechen Termine und viele Bürgeranfragen. Mir liegt daran, dass Bürger von mir eine echte Antwort bekommen, nicht nur einen Verweis an die zuständige Behörde. Wer mir schreibt, soll merken: mein Team und ich, wir klemmen uns dahinter. Am Abend spreche ich mit Peer Steinbrück vor Berliner Unternehmern. Relativ kleiner Kreis auf Einladung von XING, moderiert von Griseldis Wenner. „#Gesellschaft 4.0 statt #Industrie 4.0“ heißt unser Thema, wir reden vertraulich und ganz offen. Gäste werden gebeten, nicht zu twittern. Mit Steinbrück 90 Prozent Konsens, 10 Prozent Dissens – ganz so überzeugt wie ich ist er nicht von den Kräften des Marktes. Aber dass die #Politik den #digitalen #Wandel bislang verpennt hat, darin sind wir uns völlig einig.

Am MITTWOCH beim #Arbeitgebertag in Berlin. #BDA-Präsident Ingo Kramer liest der #FDP die Leviten. Grund ist Frust: Die Verbände wollen keine #Neuauflage der #Groko. Spreche mit vielen #Unternehmern, die Verständnis für die klare Haltung der Freien Demokraten zeigen. Abends Deutscher Zukunftspreis des Bundespräsidenten für #Technik und #Innovation. Gute Veranstaltung, wir machen endlich Fortschritte bei #Service-#Robotics, nicht nur bei #Industrie-#Robotics.

DONNERSTAGmorgen ganz früh Austausch mit einem Experten des #Bundeswirtschaftsministeriums über #Innovation und #Mittelstandsförderung. Danach spreche ich mal wieder mit dem Handelsblatt: Perspektiven nach #Jamaika. Rückflug nach München und abends kleiner „Bericht aus Berlin“ vor meinem Kreisverband FDP München Süd. Raus aus der Berliner Blase, Stimmung und Meinung der Basis hören! Und die Meinung kommt: Unverfälscht und nicht bequem! Ich nehme Wichtiges mit für die nächste #Fraktionssitzung in Berlin. Danke!

Am FREITAG um 4.30 Uhr aufgestanden und Flug nach Berlin zur Sitzung des Beirats Innere Führung der Bundeswehr. Wir sprechen über Kapazitätsplanung und den Traditionserlass. Dann vierstündige Zug-und Autoreise zur IHK zu Coburg. Ich halte #DinnerSpeech anlässlich Vollversammlung. Spreche über nötige #Transformation mittelständisch geprägter industrieller #Cluster und werbe für mein Projekt #Digitale #Freiheitszonen. Coburg hat transformationsbereite Unternehmen, Wirtschaftsführer mit #Biss und passable Gründer- und Hochschulstrukturen. Vielleicht gelingt hier ein Prototyp. Nachts mit dem Zug nach München.

SAMSTAG Eichstätter Gespräche in den Räumen des Priesterseminars der Uni. Mein Vortragsthema: „Biographien fördern, Wirtschaft kultivieren – #Leadership und #Persönlichkeitsbildung“. Danach erfrischende #Diskussion. Und jetzt Kraft tanken für nächste Woche!

Eine Übersicht aller meiner #notiTSen aus Berlin finden Sie hier.